top of page

In einem schweren Spiel, der nächste Sieg gegen Lauingen/Bornum

Am heutigen Sonntag waren die Fußballer aus Lauingen/Bornum zu Besuch. Wie vor dem Spiel bereits angekündigt, wollten wir mit einem Sieg unsere Ausgangslage vor der Winterpause weiter verbessern.

Als die Mannschaften bereits dabei waren sich warm zu machen, kam ein wenig Unruhe auf. Das Schiedsrichtergespann war bei der Platzbegehung mit dem Platz nicht zufrieden. Nach Rücksprache mit den Vorgesetzten und Uwe Scholz wurde das Spiel dennoch angepfiffen. Es kam dadurch zu einer zehnminütigen Verzögerung.

Zum Spielgeschehen: In der ersten Viertelstunde lief der Ball erstaunlich gut durch unsere Reihen und der eine oder andere Angriff konnte in den 16er vorgetragen werden. Der Torwart von Lauingen/Bornum musste aber nicht wirklich eingreifen, weil die Präzision fehlte.

Die Zweikämpfe wurden intensiv, aber in den meisten Fällen, fair ausgetragen.

In der 30. Spielminute stellte Lauingen/Bornum, etwas unerwartet, den Spielverlauf auf den Kopf. Nach einer schönen Flanke von der linken Seite kam Bernd Mittendorf zum Kopfball und erzielte die Führung für die Gäste. Er profitierte von einem Ausrutscher von unserem Kapitän Cheistopher ‚Schraube‘ Nagel.

Unbeeindruckt vom Gegentor machten unsere Jungs aber weiter. Die Konsequenz war der Ausgleichstreffer in der 38. Spielminute. Eine scharfe Hereingabe von unserem Goalgetter Marvin Thurau konnte vom Lauinger Berke Dogan nicht geklärt werden. Der Klärungsversuch landete im eigenen Tor.

Zur Halbzeit hieß es also 1:1.

Nach Wiederanpfiff das selbe Bild: Volkmarode mit viel Ballbesitz und Lauingen/Bornum sehr unangenehm in den Zweikämpfen.

Den verdienten Führungstreffer erzielte Magnus-Oskar Kramer in der 58. Spielminute.


Vorausgegangen war ein Handspiel von André Thieleke, der mit seiner zweiten Gelben Karte die Ampelkarte sah. Den fälligen Strafstoß verwandelte Maggi souverän im Tor.

Mit der Führung im Rücken ließen wir den Gegner viel laufen. Leider waren wir in der nächsten Phase nicht zielstrebig genug und so mussten wir bis zur 85. Minute warten, bis Marvin Thurau mit einem wunderschönen Tor aus 30 Metern Entfernung das Tor des Tages schoss. Eine Volleyabnahme buchsierte er direkt ins Tor. Ein wirklich sehenswerter Treffer.

Der Endstand von 3:1 war verdient und aufgrund der Spielanteile gerechtfertigt.

Wie es mit den kommenden Spielbegegnungen weitergeht, erfahrt ihr auf unserer Homepage. Wir halten euch auf dem Laufenden.

🔴⚪️ Grüße an all unsere Fans. Wir freuen uns auf euren nächsten Besuch am Seikenkamp

83 Ansichten

Comentários


bottom of page