Remis beim Tabellenführer



Wer vor dem Spiel darauf getippt hätte, dass unsere Jungs beim Tabellenführer einen Blumentopf gewinnen, der wäre wohl für verrückt erklärt worden. Doch es kam mal wieder anders und die Rot Weißen gaben Vollgas.

Trainer Sven „Atze“ Scholze musste bei der Aufstellung einmal mehr ganz tief in die Trickkiste greifen. Immer noch aufgrund von Corona, gleichzeitig auch wegen anderer Maläschen stellte sich die Mannschaft fast von alleine auf. Lukas Kasten z.B. als Rechtsverteidiger, der seine Sache dabei sehr gut machte, so viel kann ich schon mal verraten.

Es ging los bei einer doch recht steifen Brise in Ingeleben auf einer kleinen Anhöhe, dem Heeseberg. Der Wind pfiff uns um die Ohren und der Plan, zunächst mit dem Wind im Rücken zu starten, wurde durch die Seitenwahl der Gastgeber zunichte gemacht. Es ging also erstmal gegen den Wind, was bereit nach fünf Minuten zur Führung der Heeseberger führte. Unsere Hintermannschaft hatte noch mit den Umständen zu kämpfen, da schlugen die Hausherren zu. Doch nun berappelten sich unsere Jungs und kamen immer besser ins Spiel. Der eine oder andere vorgetragene Angriff verlief durchaus vielversprechend, so dass das Trainerteam ein gutes Gefühl hatte. Im Mittelfeld war es mal wieder der junge Marvin, der sich ein ums andere Mal sehr gut durchsetzen konnte und eine tolle Präsens zeigte. Über die linke Seite wusste Max mit schönen Flankenläufen zu gefallen. Und vorne drin rackerte der unermüdliche Collin. In der 30. Minute war es dann soweit, eingeleitet von Ben mit schöner Spieleröffnung, kam das Leder zum Captain Ole, der wiederum Maggi auf die Reise schickte, der sich unwiderstehlich in den Strafraum tankte, um dann überlegt ins lange Eck zu vollenden. Ein schöner Angriff, abgeschlossen mit dem 1:1. So ging es dann zum Pausentee.

Da unsere Jungs im zweiten Durchgang den Wind im Rücken hatten, waren sie nun im Vorteil. Der FC Heeseberg verstand es jedoch, sich bereits im Mittelfeld gut gegen die immer überlegener werdenden Gäste vom Seikenkamp zu stemmen. Trotzdem rollten immer wieder die Angriffe unserer Rot-Weißen auf das Tor. Allein zehn Ecken erarbeiteten sich die Jungs, doch leider wollte das entscheidende Tor nicht fallen. Die Gastgeber verteidigten mit Glück und Geschick. 1:1 nach 90 Minuten, vielleicht ein bißchen zu wenig am heutigen Nachmittag.

Trainer Sven Scholze: “Nach diesen 90 Minuten muss man sagen, das wir zwei Punkte zu wenig mit zurück nach Volkmarode nehmen. Die Jungs haben das heute richtig gut gemacht! Vor allem die A-Jugendlichen, die ja bereits gestern über 90 Minuten gegangen sind. Aber auch alle anderen Jungs, eine wirklich gute Leistung von allen. Darauf können wir aufbauen.“

Wenn die Jungs so weiter machen, mit dieser Einstellung, mit diesem Willen, einer für den anderen, dann werden die Fans noch viel Spass an unserer Ersten haben. Die Gelegenheit dazu wartet bereits am kommenden Wochenende, wenn es zum Derby nach Hondelage geht. Anpfiff dort ist dann um 14:00 Uhr!

Und wahrscheinlich mit zahlreicher Unterstützung in Rot und Weiß!


100 Ansichten