Souveräner 3:1 Auswärtssieg beim TSV Wendezelle

Am vergangenen Sonntag hatte unsere 1. Herren sehr schnell die Möglichkeit die Scharte der unglücklichen Derbyniederlage gegen MTV Hondelage wieder auszuwetzen. Und dieses gelang beim TSV Wendezelle souverän.

In der Startaufstellung standen mit Luc, Ben und Leon erneut 3 A-Jugendliche, die ihre Sache wieder richtig gut machten. Von Beginn an waren unsere Jungs hellwach und drängten auf das Wendezeller Tor. So gelang auch früh das 1:0 durch einen unserer Youngster. Luc, nahm einen Klasse Pass von Branco auf und brachte das Leder sicher am herauseilenden Torwart vorbei zur Führung im Tor unter. Hierbei verletzte sich Luc so, dass er kurz nach der Halbzeit ausgewechselt werden musste.

Auch in der Folgezeit wirkten unsere Jungs sehr abgeklärt und es sah nicht danach aus, dass der Sieg in Frage steht. Wie aus heiterem Himmel fiel dann doch der Ausgleich. Nach einem Standard wurde der Ball nicht sicher genug geklärt und einem Wendezeller Spieler gelang per Direktabnahme der unerwartete Ausgleich. Doch auch davon ließen sich die Volkmaroder Spieler nicht von Ihrer Marschroute abbringen. Mit dem direkten Gegenangriff gelang postwendend der erneute Führungstreffer. Björn schickte mit einem gut getimten Pass Scotti auf die Reise und dieser blieb cool vor dem Tor und schob den Ball aus spitzerem Winkel am Torwart vorbei ins Netz. Auch danach behielt unsere Mannschaft das Spiel im Griff und ging mit der 2:1 Führung in die Halbzeit.

Auch in der 2. Halbzeit blieb unsere Mannschaft spielbestimmend. Die Mannschaft vom TSV Wendezelle versuchte zwar den Druck zu erhöhen jedoch ohne Finn und seine Vorderleute vor größere Probleme zu stellen. Je länger das Spiel nun andauerte, desto größer wurden die Räume in der Wendezeller Abwehr. Immer wieder erspielten sich unsere Jungs dadurch Torchancen, die nicht genutzt werden konnten. 15 Minuten vor Schluss war es Maggi, der clever an der Außenlinie den Ball eroberte und nach innen passte, wo Scotti mit seinem 2. Tor die Entscheidung herbeiführte. Mit dem Schlusspfiff hätte Ben beinahe noch sein erstes Tor in der 1. Herren erzielt. Leider war sein Kopfball nicht platziert genug und konnte vom gegnerischen Torwart pariert werden. So blieb es beim verdienten und souverän herausgespielten 3:1 Sieg.

61 Ansichten