Arbeitssieg gegen Arminia Vöhrum

Aktualisiert: 4. Apr.

Am Ende muss man halt auch solche Spiele mal gewinnen. Nicht schön, dennoch erfolgreich. mit einem 1:0 Sieg gegen die Arminen aus Vöhrum rehabilitierte sich unsere

1. Herren für die seltsame Leistung im Hinspiel und verzeichnete ein weiteres Erfolgserlebnis in der Meisterrunde der Bezirksliga Braunschweig.

Der Tag begann zunächst mit der Hiobsbotschaft eines positiven Schnelltests unseres Trainers Sven "Atze" Scholze, der somit heute nicht dabei sein konnte. Also mussten, wie in der Bundesliga auch, die Co-Trainer übernehmen und versuchen, der Mannschaft von der Seitenlinie den einen oder anderen Hinweis zu geben. Bereits beim Warmmachen war zu erkennen, dass die Jungs voll motiviert zu Werke gingen.


Eine besondere Aktion ließen sich die Jungs einfallen: Das Aufwärmprogramm absolvierten alle in extra gefertigten T-Shirts und sendeten so ihre besten Wünsche an Jutta Dohrendorf.


Und so war es auch im Spiel. Von Anfang an war der Wille zu sehen, dieses Heimspiel erfolgreich zu gestalten. Und so entwickelte sich ein interessantes, nicht immer hochklassiges Bezirksliga-Spiel, das beide Teams recht intensiv führten. Spielerisch waren unsere Rot-Weißen erwartungsgemäß überlegen, jedoch waren die körperlich sehr robusten Arminen immer bereit, bis zur Grenze zu gehen. So waren es in der ersten halben Stunde die nickelig geführten Zweikämpfe, die das Spiel bestimmten. Der sehr gut leitende Schiedsrichter war stets auf Höhe des Geschehens und hatte keinerlei Mühe mit der Partie.

In den ersten 45. Minuten erspielte sich unser wieder sehr junges Team ein leichtes Übergewicht und hätte, mit ein bisschen mehr Fortune, durchaus mit einer Führung im Rücken in die Pause gehen können. Die Vöhrumer hatten im 1. Durchgang keine nennenswerte Torchance.

Zur zweiten Halbzeit, nachdem in der Kabine ein paar Hinweise kamen, versuchten unsere Jungs, das Spiel mehr in die Breite zu ziehen und vor allem längeren Ballbesitz zu haben. Das funktionierte auch ganz gut, jedoch tauchten die Arminen in dieser Phase zweimal sehr gefährlich vor dem Tor von Finn Winter auf. Dieser parierte jedoch zwei aus Nahdistanz gesetzte Kopfbälle mit Bravour und hielt seine Jungs so im Spiel.




In der 60. Minuten folgte ein Doppelwechsel auf der rechten Seite. Mit Leon Geyer und Collin Gerstung brachte das Trainergespann frischen Wind über die rechte Außenbahn. Nun kam unser Flügelspiel immer besser in Schwung und die Chancen häuften sich. Einzig das Spielgerät wollte nicht so recht ins Netz. Zwei fast identische Großchancen wurden beinahe fahrlässig verschleudert. Einmal tauchte nach schönem Pass und einer Unstimmigkeit in der Vöhrumer Innenverteidigung der junge Marvin frei am 16er auf, das andere Mal war es Collin. Beide waren jedoch etwas zu mutlos und versuchten es mit einem Heber, anstatt noch ein, zwei Schritte zu machen und abzuschließen. Sei es drum, die Chancen kommen wieder und beim nächsten Mal werden sie es besser machen.

Das Spiel wogte nun hin und her. In der 75. Minute kam dann der heute alles entscheidende Spielzug. Julius, heute mal wieder in jedem Kopfballduell Zweikampfsieger, spielte einen überlegten Pass auf den jungen Luc Kilian, der ging in unwiderstehlicher Manier in den Strafraum, zog bis zur Grundlinie und legte den Ball dann überlegt quer auf den lauernden Collin, der die Kugel nur noch über die Linie zu drücken brauchte.


Collin markiert das Siegtor.


Da war sie endlich, die ersehnte Führung. Da unsere Abwehr um Captain Ole und dem jungen Ben auch am heutigen Tag recht sicher stand, war dieses Tor die Entscheidung. Es brannte nichts mehr an. Das Trainergespann brachte in der 80. Minute noch den erfahrenen Routinier Branko, der das Spiel nochmals beruhigte und so dazu beitrug, die drei Punkte an der Heinrich-Grupe-Kampfbahn in Volkmarode zu behalten.

Wie bereits erwähnt, am Ende ein Arbeitssieg. Doch für die Moral der Truppe sehr wichtig.


Weiter geht es jetzt erst wieder am 24.04. mit dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des BSC. Auch in diesem Spiel haben unsere Jungs etwas gut zu machen aus dem Hinspiel. Wenn die Trainingsbeteiligung jedoch hoch ist und die Jungs Spaß haben am Kicken, dann wird auch das was!



Ein frohes Osterfest für alle Rot-Weißen!


Marvin mit Kopfballchance

263 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Am vergangenen Sonntag hatte unsere 1. Herren sehr schnell die Möglichkeit die Scharte der unglücklichen Derbyniederlage gegen MTV Hondelage wieder auszuwetzen. Und dieses gelang beim TSV Wendezelle s