Fußballspektakel auf der Heinrich-Grupe-Kampfbahn in Volkmarode

Aktualisiert: 29. Juni

Was für ein Tag mal wieder auf unserer herrlichen Sportanlage beim SC Rot Weiß Volkmarode 1912 e.V.! Historisch bereits der Einzug in das Finale um den Wolters-Bezirkspokal, das wir als Zugabe auch noch auf eigenem Platz ausrichten durften. 103 Teams sind in den Wettbewerb gestartet, 546 Tore sind gefallen und unsere Jungs haben sich durchgesetzt und standen nun einem vom Papier her übermächtigen Gegner gegenüber.

Die Rahmenbedingungen passten, tolles Wetter und viele, viele fleißige Helfer, die sich daran beteiligten, einen legendären Nachmittag zu gestalten!



So strömten an diesem Sommertag ca. 500 Zuschauer auf die Anlage und feierten gemeinsam ein tolles Fußballfest. Auch allerhand Prominenz fand den Weg zum Seikenkamp, u.a. unser Stadionsprecher der Herzen Matze Bull.


Eine besonders schöne Aktion: Die Spieler wurden heute von unseren ganz Kleinen aufs Spielfeld geleitet. Die Einlaufkids aus unseren G- und F-Jugenden. Klasse!









Zum Spiel: Von Anfang an dominierten die hoch favorisierten Gäste aus Schöningen das Spiel, zogen ein ansehnliches Spiel mit vielen Ballstafetten auf. Doch unsere Abwehr, heute glänzend organisiert vom Captain Ole hielt dagegen und so waren klare Torchancen Mangelware. Ab Minute 30 änderte sich das ein wenig und der FSV kam nach einigen schönen Kombinationen zu drei, vier 100%igen Torchancen, die jedoch allesamt liegen gelassen worden. Mal aus fünf Metern drüber geknallt, mal unglaublich gehalten von unserem jungen Keeper Finn. Sofort machte die alte Fußballweisheit die Runde unter den Zuschauern, wonach man solche Spiele am Ende auch mal gewinnen kann.

Doch leider kam es anders. Ein langer Diagonalball ging eben nicht ins Toraus, sondern wurde vom pfeilschnellen Schöninger Rechtsaußen noch vor unser Tor gebracht und der dort lauernde Mittelstürmer hatte dieses Mal keine Mühe, das Leder per Kopf über die Linie zu drücken. 45 Minute, 0:1, kurze Zeit später der Halbzeitpfiff.


In der zweiten Halbzeit ging das Spiel genau so weiter, wie es vor der Pause angefangen hat. Der FSV Schöningen dominierte, ohne dabei zwingend vor unser Gehäuse zu kommen. Im Mittelfeld auf der Doppelsechs machte Erik "Ede" Blutrausch, wie ihn die BZ betitelte, eine unfassbare Partie und sein Kollege Julius gewann im Grunde jedes Kopfballduell. Alle Angriffe, die dann doch mal durchkamen, wurden von Ole und Benno souverän gestoppt. Ab der 60 Minuten, wo eigentlich alle Insider mit dem konditionellen Einbruch gerechnet haben, erspielten sich unsere Jungs die eine oder andere Möglichkeit. Angetrieben vom unermüdlichen Scotty erkämpften sich die Jungs eine Ecke nach der anderen. Und in der 75. Minute war es dann soweit: Ein weiterer Eckstoss von rechts, getreten von Scotty mit seinem starken linken Fuß, der Flug des Balles wunderbar, die Zuschauer halten den Atem an, der Ball dreht sich immer weiter auf den langen Pfosten, die ersten schreien, weil sie erkennen was gerade passiert, der Torwart geht mit nur einer Faust zum Ball, verschätzt sich um wenige Zentimeter, will den Ball wegfausten, erwischt ihn schlecht und lenkt ihn ins eigene Tor, unfassbarer Jubel bei den jungen Spielern, bei den Fans, der Präsi, heute als Stadionsprecher eingesprungen verliert alle Hemmungen und brüllt "Tor, Tor, Tor, Tor, Tor, ..." ins Mikrofon, wir haben es geschafft, das ist der Ausgleich!


Doch dann Stille, der Schiedsrichter gibt das Tor nicht! Er, als einziger im weiten Rund, hat ein Foul am Schlussmann des FSV gesehen, das darf doch nicht wahr sein! Diskussionen allenthalben, Videos machen die Runde, auf keinem ist ein Foul zu sehen. Leider wird an diesem Tag der Videobeweis nicht anerkannt und so bleibt es beim schmeichelhaften, jedoch letztlich durchaus verdienten 1:0-Sieg der Schöninger Mannschaft. Herzliche Grüße und Gratulation von dieser Stelle.


Gleichzeitig ging gestern auch die Amtszeit unseres Erfolgstrainers Sven "Atze" Scholze zu Ende. Gute zwei Jahre war er bei uns und kann eine überragende Bilanz vorweisen, die gekrönt wurde durch den Einzug ins Finale des Bezirkspokals. Lieber Atze, von dieser Stelle nochmal alles Gute für Dich und Deine Familie. Viel Erfolg bei Deiner nächsten Station in der Landesliga.

229 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen