top of page

Wolters Flutlichtpokal

Aktualisiert: 17. März

Fluchtlichtpokal ohne Fluchtlicht funktioniert nicht. Deswegen musste die Partie kurzfristig vom Sportplatz in Volkmarode ins Nachwuchs Leistungszentrum von Eintracht verlegt werden. Trotzdem gingen wir hochmotiviert ins Spiel auf dem großen sandigen Kunstrasen. Leider verlief der Spielstart nicht so wie wir uns das vorgenommen haben. Die schnellen Stürmer von Eintracht kamen mehrfach frei vors Tor von Windy gelaufen und nach 20 min und drei Toren von Eintracht Profi Rami Zouaoui stand es schon 3:0. Erst nach dreizig Minuten und dem 4:0 von Ebeling kamen wir besser in die Partie und erarbeiteten uns einige Eckbälle und Freistöße in der gegnerischen Hälfte. Daraufhin staubte Marv einen platzierten und stark parierten Schuss von Maggi zum 4:1 ab. Ein Hoffnungsschimmer der nicht lange hielt. Ein weiterer Fehler der Abwehr brachte das 5:1 noch vor der Pause. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener als die Erste. Trotzdem schoss Eintracht auch hier das erste Tor durch Queißer.

Danach gab es einige Wechsel auf beiden Seiten und nach einer Flanke traf Benno zum 6:2. Auch hier antwortete Eintracht schnell wieder mit einem eigenen Tor in der 72 Minute traf erneut Zouaoui zum 7:2. In der Schlussphase kamen wir durch Marv und Benno noch zu zwei Chance ohne Torerfolg. Auch unseren besten rausgespielten Angriff konnte Marv nur an den Pfosten setzen.

Den Schlusspunkt setzte dann wieder Ebeling nach einer starken Flanke von Schneider köpfte der Stürmer zum 8:2 Endstand ein. Trotz des Ergebnisses haben wir uns gegen einen starken Gegner größententeils gut verkauft und gehen jetzt hochmotiviert in unser ersten Ligaspiel im Jahr 2024 gegen Schöningen am Sonntag.



110 Ansichten

Comments


bottom of page