1. Herren trennt sich 0:0 vom FC Wenden


Am heutigen Samstag empfing unsere 1. Herren zu Beginn des Doppelspieltags (Samstag und Montag) bei mildem Herbstwetter die 1. Herren des FC Wenden auf der Anlage am Seikenkamp. Die Elf aus Wenden hat sich in dieser Saison stabilisiert und stand vor dem Spiel mit 16 Punkten auf Platz 12 in der Tabelle. Aus vorherigen Aufeinandertreffen wissen wir in Volkmarode, dass Wenden ein schwer bespielbarer Gegner ist, gegen den es maximale körperliche Präsenz und gute spielerische Lösungen braucht.

Das Spiel startete, wie man es erwarten konnte. Wenden konzentrierte sich auf die Defensive und suchte sein Heil im Spielaufbau bei langen Bällen, mit überschaubarem Erfolg. Unsere Jungs hatten ein deutliches Plus an Ballbesitz und versuchten den Abwehrriegel durch viele Seitenverlagerungen zu brechen. Nach 12 Minuten brach Scotty nach einer schönen Kombination über links durch, traf aber nur den Pfosten. Selbiges ereilte Luc einige Minuten später nach einem satten Abschluss aus ca. 16 Metern. Auch die Abpraller konnten leider nicht verwertet werden. Ansonsten blieben klare Chancen Mangelware. Im letzten Drittel war unsere Mannschaft zu wenig zwingend und wenn doch, war immer noch ein Wendener Abwehrbein dazwischen. Dementsprechend ging es torlos mit 0:0 in die Pause.

Mit einem Doppelwechsel und einer klaren Ansprache versuchte unser Trainer Sean Krebs neue Impulse zu setzten. Unsere Mannschaft versuchte die Vorgaben umzusetzen, das Engagement konnte man ihr nicht absprechen, aber es sprang leider nichts zählbares dabei raus. Wenden verstand es gut, hinten eng zu stehen und über Konter Nadelstiche zu setzen. Unsere Jungs hatten weiter deutliche Feldvorteile, aber entweder kam der letzte Pass nicht an, der Abschluss war nicht präzise genug oder ein Wendener war noch irgendwie am Ball. Nach dem auch ein (ziemlich klarer) Elfmeter für uns nicht gegeben wurde, wurden unsere Nachlässigkeiten fast noch bestraft. Nach einem Konter kurz vor Schluss traf ein Abschluss der Wendener nur die Latte und konnte dann geklärt werden. Damit pfiff der Schiedsrichter die Partie nach 90 min mit 0:0 ab.

Sicher wäre heute auch etwas mehr drin gewesen, aber der Ball wollte letztendlich nicht ins Tor. Doch auch solche Spiele gibt es in einer langen Saison. Jetzt gilt es das Spiel zu analysieren, an den richtigen Stellschrauben zu drehen und am Montag (14:30 Anpfiff) mit voller Überzeugung nach Kralenriede zu fahren, um dort die nächsten 3 Punkte einzufahren. Die Mannschaft freut sich über alle Rot-Weißen die uns vor Ort unterstützen.

111 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen