2. Herren: “Motor kommt ins Stottern“


Im Spiel gegen die Zweitvertretung vom VfB Rot-Weiß Braunschweig gab es nur ein 3:3 nach 90 Minuten.


Auf dem kleinen Kunstrasenplatz tat sich die Mannschaft schwer in Tritt zu kommen. Sicherlich ist es zudem von Vorteil so einen Platz sein Eigen zu nennen. Der VfB machte von Anfang an Druck, aber das erste Tor fiel für uns: Nach einem Standard konnte Julius den Ball versenken. Rot-Weiß blieb unbeeindruckt und kam ebenfalls durch einen Standard zum Ausgleich und später - noch vor der Halbzeit - sogar zur Führung.


Nach der Halbzeitansprache lief es erst besser und wir konnten den Rückstand innerhalb von kürzester Zeit drehen. Durch Tore von Cedric und einem berechtigten Elfer an Scotty gingen wir 3:2 in Führung. In der 71 min. konnten die Gastgeber erneut ausgleichen. Das Abwehrverhalten war an diesem Tag leider nicht immer vorbildlich und durchaus ausbaufähig. Zum Schluss leisteten wir uns noch einen verschossenen Elfmeter an Dome, was an diesem Tag den wenig nicht ruhmreichen Auftritt der Mannschaft widerspiegelte.

Im Moment lassen Teile der Mannschaft einfach die nötige Ernsthaftigkeit und Einstellung vermissen um eine bessere Platzierung zu erreichen und gerade Gegner wie Rot-Weiß 2, die so wie es unser Trainer Sascha Poser angekündigt hatte, viel über den Kampf zum Erfolg kommen, zu schlagen. Aber wir bleiben in Schlagdistanz zur Spitze und stehen mit 14 Punkten aus 7 Spielen auf Platz 4.


Am nächsten Sonntag erwarten wir zum Spitzenspiel den TVE Veltenhof um 10:00 am Seikennkamp zum Verfolgerduell gegen den aktuell Zweiten der Tabelle.


Es spielten: S. Reifenstein, D. Strache (79. min. N. Hoffmann), L. Binnewitz, Tarek Scharifi, J. Göcke, J. Kretzer, D. Sgodzaj (66. min. T. Strunz), C. Winter, Timon Scharifi (88. min. S. Krems), H. Winter (46. min. A. Gil-Navarro), Y. Kraekel

157 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen