top of page

Der Zug hat keine Bremse!


Diesen Satz hört man in den letzten Wochen immer öfter, aus einem einfachen Grund: Spiel für Spiel verteidigen wir die Tabellenspitze. Doch so schnell die englischen Wochen auch vorbeigehen, so schnell gelangen wir auch immer näher an die Endstation: Das Heimspiel am 11.06 gegen den TSV Wendezelle. Doch dürfen wir bis dahin die Zwischenstationen in Kralenriede, Vöhrum und Sickte nicht vergessen, denn ohne die kann unser Ziel nicht erreicht werden.


So war es heute der SV Kralenriede, der uns aus der Spur bringen wollte, doch über 90 Minuten keine wirkliche Chance hatte. Der rot-weiße Zug fuhr mit vollem Tempo durch den Bahnhof und hinterließ einen 3:1 Heimsieg, bei dem es nicht wirklich viel Neues zu berichten gibt. Wie gewohnt starten wir mit einer schnellen Führung nach 20. Minuten, in dem Ole, gierig nach seinem dritten Treffer, einen Abpraller nach Ecke von Schraube verwertet.

Nach 46 Minuten klingelte es dann ein zweites Mal, als Bennet nach starker Balleroberung einen tiefen Pass in den Lauf von Luc spielt und dieser eiskalt durch die Beine des Keepers vollendet. Endlich sind unsere beiden Tormaschinen wieder dabei und treiben uns voran.


In typischer Volkmarode-Manier kassierten wir aber prompt 5 Minuten später ein unnötiges Gegentor, über das aber sicherlich nach Abpfiff nicht mehr geredet wurde, denn in der 74. Minute konnte Ardrit endlich sein erstes Tor nach schönem Kopfball vermerken. Kiste!


Nun lautet der nächste Halt: TSV Arminia Vöhrum, am Mittwoch um 19 Uhr. Bis dahin!

180 Ansichten

Comments


bottom of page