top of page

Pokalaus gegen Vahdet Braunschweig


Flutlichtspiel im Achtelfinale des Wittinger-Bezirkspokal

Am Dienstag war der Landesligist TSC Vahdet Braunschweig am Seikenkamp zu Besuch. Die Vorzeichen waren ähnlich gut, wie bei den vergangenen Flutlichtspielen und wir wollten dem Gegner ordentlich die Stirn bieten.

In den ersten 10 Minuten konnten wir das Spiel mehr als nur offen gestalten. Die Spieler von Vahdet (vor allem die Offensiven) waren mit gehörig Tempo unterwegs. Wir versuchten über die Zweikämpfe in das Spiel zu kommen. Mit der einen oder anderen Ballbesitzphase konnten wir auch mehrere kleine Aktionen bis an den 16er erspielen, ohne dabei leider wirklich gefährlich zu werden.

In der 15. Spielminute war es dann eine wunderschöne Einzelaktion von Vahdet’s Seyyid Görgülü, der von der Außenbahn nach Innen zog und mit einem satten Schuss in den Winkel unseren heutigen Torwart Claudio überwand. Claudio war mit den Fingerspitzen noch am Ball.

Ohne durch den Gegentreffer bevor zu werden, führten wir das Spiel wie in der Anfangsphase fort. Christopher ‚Schraube‘ Nagel führte auf der 6er Position den einen oder anderen wichtigen Zweikampf. Die Abwehr um Ben ‚Benno‘ Skopljak stand mehr als zuverlässig, aber die eine oder andere Offensivaktion von Vahdet musste im Kollektiv gebremst werden.

Offensiv reibte sich vor allem Marvin ‚Marv‘ Thurau ordentlich auf. Der junge Mann lief Meter für Meter. In der 35. Minute wurde dann Ardrit Kadiri mit einem Steckpass in den 16er geschickt und tauchte alleine vor dem Gästetorwart auf. Leider setzte er das Leder knapp über das Tor.

Unsere beste Chance in der 1. Halbzeit.

In der 2. Halbzeit ein ähnliches Bild. Gute Zweikampfführung unserer Jungs und auch immer irgendwie gefährlich, ohne einen wirklichen Torabschluss.

In der 68. Minute wurde uns die Chance auf dem Silbertablett serviert, nachdem der Unparteiischen nach einem eher fragwürdigen Pfiff und damit verbundenen Handspiel auf den Punkt zeigte. Marvin ‚Marv‘ Thurau zeigte Verantwortung und schnappe sich den Ball. Leider konnte er den Ball nicht im Tor unterbringen. Kopf hoch, schon die größten dieses Sports haben mal einen 11m verschossen.

Fast im Gegenzug, in der 75. Minute, kassierten wir den Gegentreffer zum 0:2. In einer Situation auf der Außenbahn waren wir viel zu passiv und sind nicht in den Zweikampf gekommen. Eine Flanke in den 16er fand den Kopf von Izzet Batuhan Hidir, der den Ball über die Linie drückte.

In der Schlussphase passiert nicht mehr viel und somit sind wir aus dem diesjährigen Bezirkspokal ausgeschieden.

Wir bedanken uns für eure Untersützung und freuen uns darauf, wenn ihr am Samstag um 16:00 Uhr zum Derby gegen den MTV Hondelage wieder mit dabei seid 🔴⚪️


86 Ansichten

Comments


bottom of page