top of page

The Marv is back!


Marvin Thurau, Torfabrik

Am Dienstagabend kam es im „Wolters Flutlichtpokal“, der inoffiziellen Stadtmeisterschaft, in der 1. Runde zum Aufeinandertreffen unserer 1. Herren mit dem Bezirksliga-Staffelkonkurrenten vom FC Rautheim.

In der Tabelle der Bezirksliga 2 stehen beide Mannschaften, gerade einmal um einen Punkt getrennt, dicht beieinander. Vor diesem Hintergrund konnte man im Vorfeld mit einem spannenden Spiel bei engem Ausgang rechnen. Und genau das sollte sich bestätigen.


Unser Trainer Sascha überraschte schon vor Spielbeginn mit seiner Aufstellung. Einige Spieler, die sich in den vergangenen Spielen in der Startformation befanden, nahmen heute auf der Reservebank Platz.

Dafür starteten einige Spieler von Beginn an, die in den vergangenen Spielen häufig von der Bank kamen. So kam es, dass gerade in der Anfangsphase in einigen Spielszenen die Abstimmung fehlte und der gut gemeinte Pass dann doch nicht den Mitspieler fand. Dieses hatte dann zur Folge, dass der FC Rautheim durch seinen „Goalgetter“ Tim Schmalkoke bereits in der 14. Spielminute in Führung ging. Das allerdings führte dazu, dass unsere Jungs nun konzentrierter zu Werke gingen und besser ins Spiel fanden. In den meisten Fällen war jedoch am Strafraum der Rautheimer Schluss! Es fehlte hier die Entschlossenheit und auch der genaue Pass in die gefährlichen Zonen. So hatten unsere Rot-Weißen zwar mehr Ballbesitz ohne jedoch gefährlich zu werden. Die Rautheimer aber blieben gefährlich und kamen mit schnellem Spiel über die Flügel immer wieder vor das heute von Finn gehütete Tor. Und so war es dann in der 38. Spielminute mit Marlon Mock der auffälligste Rautheimer, der mit einem unhaltbaren Schuss im Strafraum das nicht unverdiente 2:0 erzielte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.


Wie anfangs beschreiben hatte Sascha nun ja noch ein paar „Joker“ auf der Bank. Und mit Marv, Mo und Schraube wechselte er zur 2. Halbzeit auch gleich 3 ausgeruhte Stammspieler ein. Man merkte, es ging ein Ruck durch die Mannschaft und man versuchte trotz des Rückstandes noch einmal entscheidend ins Spiel zu kommen. Und so war es Marv, der bereits 3 Minuten nach der Halbzeit mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern in den Winkel traf und schon früh wieder Hoffnung bei den Volkmaroder Anhängern weckte. So konnte es weitergehen. Rautheim geriet ob des Drucks unserer Mannschaft immer mehr in die Defensive und schaffte kaum noch Entlastung. Erneut Marv schaffte folgerichtig in der 60. Spielminute per Kopf den Ausgleich und nun war alles wieder offen. Die Rautheimer Angriffe verfingen sich nun meist in unserer sicheren Abwehr und Finn musste nur einmal eingreifen, als er einen Fernschuss glänzend über die Latte lenkte.

Aber unsere Jungs blieben nun dran und wollten den Sieg. Mit seinem 3. Tor und damit einem lupenreinen Hattrick erzielte Marv in der 71. Spielminute die umjubelte 3:2 Führung. Damit riss unsere junge Mannschaft ein eigentlich schon verloren geglaubtes Spiel mit einem couragierten Auftritt in der 2. Hälfte noch herum. In der Folge ließen unsere Jungs nichts mehr anbrennen. Nach 2 völlig unterschiedlichen Halbzeiten hatten unsere Jungs am Ende das glücklichere Ende bei sich und gewannen nicht unverdient mit 3:2 in einem spannenden Pokalfight.


Nun erwarten wir in der 2. Runde im November mit der U23 der Braunschweiger Eintracht einen Titelfavoriten auf der Heinrich-Grupe-Kampfbahn. Aber bei der heute bewiesenen tollen Moral unserer Jungs sollte uns auch vor diesem Gegner nicht bange sein!


141 Ansichten

Commentaires


bottom of page