top of page

Torfestival in Peine

Spielbericht 15.10.2023, Auswärtsspiel Vöhrum

Für all diejenigen, die uns bereits letzte Saison begleitet haben, wissen, dass ein Auswärtsspiel in Vöhrum weder leicht noch schnell zu vergessen ist. Alle anderen hole ich kurz ab: 3 Spieltage vor Saisonende hätte man mit einem Sieg in Vöhrum an der Tabellenspitze stehen können. Das Resultat war allerdings ein Unentschieden und dieses Spiel galt als Genickbruch des Aufstiegs.

Trotz eines mulmigen Gefühls war die Motivation und der Wille groß, diesen Gram der vorigen Saison vergessen zu machen!

Das Endergebnis von 2:6 (Halbzeit 1:2) lässt sich angenehm lesen, doch das Spiel war alles andere als das. Ein tiefer Platz und ein bissiger Gegner stellten uns vor viele Aufgaben. Diese Aufgaben lösten wir vor allem in der zweiten Halbzeit mit der richtigen Einstellung, einer guten Teamleistung und hier und da auch mit etwas Glück. Zuvor schafften wir jedoch den wichtigen Führungstreffer vor der Halbzeit durch Maggi, der zuvor schön freigespielt wurde: Pass aus dem Zentrum durch eine Schnittstelle nach außen, Hereingabe nach innen und das Tor steht zum Einschieben frei - Fußballlehrbuch. Den zwischenzeitlichen Ausgleich fingen wir uns durch einen Elfmeter, der wohl in englischen Ligen mit einem Abwinken des Schiedsrichter abgewiesen werden würde (subjektive Meinung).

Nach dem Seitenwechsel fielen bekannterweise einige Tore, daher kürze ich das etwas ab. Ardrit, der bereits den Führungstreffer im Getümmel nach einer Ecke schoss, nahm den Risikoball aus etwa 30 m, ließ das Netz zappeln und alle rot-weißen jubeln. Zuvor stürmten Marvin und ein Abwehrspieler auf den Torwart zu, prallten irgendwie an der 16er-Kante zusammen und der Ball rollte Ardrit entgegen. Doppelpack - das kostet. Gerne mehr davon!

Der gegnerische Torhüter hatte Maggi 3 Minuten später ein Geschenk machen wollen. Denn als Maggi am Strafraum den Abschluss fand, rollte der Ball eventuell nur noch den Wind getrieben auf den Torhüter zu. Allerdings huschte dem Torhüter irgendwie dieser Ball durch die Beine. Schreiben wir es als Glück des Tüchtigen ab, denn Maggi spielt seit Wochen einen hervorragenden Ball und hatte sich das Quäntchen Glück verdient - weiter so!

Die Förderbänder rattern, die Kessel laufen heiß und die Bälle landen immer öfter dort, wo sie aus Sicht eines Stürmers landen sollen. Unsere „Torfabrik“ Marvin rundet das Spiel mit einem Doppelpack ab. In Gelsenkirchen wäre man stolz, wir sind es ebenso. Maloche wird eben belohnt!

Zwischendurch kassierten wir noch einen Treffer, der aus einem langen Ball resultierte. Sei es drum. Der Geist der vergangen Saison ist vertrieben und wir beißen uns Stück für Stück im oberen Tabellendrittel fest.

Nächsten Sonntag heißen wir den MTV Schandelah willkommen. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Eure 1. Herren 🔴⚪️

77 Ansichten

Comentários


bottom of page