Volkmarode verpasst knapp Pokalsensation

Am Mittwochabend war es soweit, das Spiel des Jahres, wie es von einigen hieß, gegen den Oberligisten aus Pattensen, stand an. Um 19:30 Uhr ging es los und die Rot-Weißen wirkten von vornerein viel bissiger und wacher. So konnte sich Volkmarode auch in den ersten Minuten einige Torchancen erarbeiten und in der 9. Minute, nach einem gefährlichen Torschuss von rechts, den abgewehrten Ball doch noch im gegnerischen Tor unterbringen. Daniel "Scotty" Sgodzay musste nur noch seinen Kopf hinhalten und konnte so sicher das 1:0 machen. Und Volkmarode spielte weiter nach vorne, die "Hannoveraner" wirkten fast überrascht von der offensiven Kraft des Bezirksligisten. Jedoch fanden diese jetzt auch den Weg in die Rot-Weiße Spielhälfte, nach einer Ecke konnte Torwart Finn Winter den Ball gerade noch so von der Linie kratzen und das vorerst 1:1 verhindern. Im darauffolgenden Angriff verlor Volkmarode dann den Ball und lies sich hinten auskontern, der Stürmer von Pattensen überlief die Rot-Weiße Abwehrkette und spielte den Ball am Torwart vorbei, so stand es nach 20. Minuten wieder ausgeglichen - 1:1.

Pattensen hatte jetzt auch mehr Spielanteile als noch zuvor, man sah ein Spiel auf Augenhöhe. Ein Klassenunterschied von Bezirks- zur Oberliga war nicht zuerkennen!

Beide Mannschaften hatten jetzt ihre Chancen und so konnte Volkmarode durch Marvin Thurau, nach einem Freistoß aus ca. 30m den Ball per Kopf verwandeln und so wieder in Führung gehen. Mit einem Ergebnis von 2:1 pfiff Schiedsrichter Kevin Behrens zur Halbzeit.

Pattensen musste was verändern und wechselte doppelt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit halfen diese Wechsel auch und die Pattensener hatten mehr vom Spiel. Auch Volkmarode wechselte, Torwart Finn Winter verließ den Platz, für ihm war jetzt Neuzugang Claudio Hoßbach im Tor. Die Hausherren mussten ihre Spielweise jetzt umstellen und kamen nur noch vereinzelt über Kontermöglichkeiten nach vorne. In der 76. Minute konnten die Pattensener dann die Volkmaroder Abwehr zum zweiten Mal durchbrechen und mit einem Schuss aus 16m auf 2:2 stellen. Eine offene Schlussphase erwartete die rund 150 Zuschauer, denn Volkmarode war jetzt wieder auf Augenhöhe und wollte unbedingt das Spiel in der regulären Spielzeit gewinnen. In der 78. Minute wechselte Trainer Sean Krebs noch einmal, für Luc Killian war jetzt Julius Bussenius neu in der Partie. Der Wechsel blieb ohne Erfolg und so kam es zum Elfmeterschießen.



Unter mittlerweile Flutlicht schoss Daniel Sgodzay den ersten Elfmeter für Volkmarode ins Tor. So auch der Schütze aus Pattensen. Leider scheiterte der zweite Volkmaroder am Torwart und der Gegner konnte in Führung gehen. Auch der dritte Schütze von Volkmarode vergab und die Pattensener konnten ihre Führung ausbauen. Am Ende verliert Volkmarode bitter im Elfmeterschießen mit 3:6.

Trotzdem muss man sagen, dass sich die Mannschaft von Sean Krebs super verkauft hat und ein klasse Spiel gegen den Oberligisten gezeigt hat!



153 Ansichten